SVHU II gewinnt gegen den HSV

Optimal waren die Bedingungen nicht. Aufgrund der Ferienzeit gab es in beiden Teams durchaus größere personelle Lücken und das Wetter hatte den wenig innovativen Einfall, es über große Teile der Partie regnen zu lassen. Das nicht übermäßig helle Flutlicht konnte die Atmosphäre nur wenig aufbessern. Aber immerhin gab es eine unterhaltsame Partie zu sehen. Im ersten Durchgang fehlten nur die Tore. Beide Mannschaften hatten mehrere Einschussmöglichkeiten, doch mal ging es knapp daneben, mal auch deutlicher, mal waren die Torhüterinnen (Voigt, Guder) auf Zack und mal stand der Pfosten im Weg.

Beide Teams tauschten in der Halbzeit mächtig durch. Durchgang Zwei hatte gleich 5 Tore im Angebot, vier davon innerhalb von nur neun Minuten. Zuerst traf Regionalligist SV Henstedt-Ulzburg II. Eine Hereingabe von Links kam zu Tiarks durch und diese konnte Naward, jetzt im HSV-Tor, überwinden.  Der HSV trauerte nicht lange und traf seinerseits. Köppe konnte Mitschke, inzwischen im SVHU-Tor, bezwingen.  Der HSV legte sogar nach und ging durch Hannah Diekhoff in Führung.    Jetzt war es an den Gastgeberinnen, den schnellen Ausgleich zu erzielen. Kühl gelang das 2:2. Nachdem beim Oberligisten HSV durch die Verletzung von Seme, sie war in einem normalen Zweikampf unglücklich auf die Hand gefallen, verletzte sich diese schwer, und musste ausscheiden, ein wenig Unordnung eintrat, nutzte Filippow die Gunst der Stunde, um ihr erstes Tor für ihr neues Team zu erzielen. Ein satter Fernschuss sorgte rund 10 Minuten vor Abpfiff für den 3:2-Siegtreffer. Da die Gastgeberinnen gegen Ende etwas mehr von der Partie hatten, ging dieser Sieg in einer über weite Strecken ausgeglichen Partie in Ordnung.

HU II ist am Sonntag um 15 Uhr Gast beim TuS Appen, während der HSV in Norderstedt ebenfalls am Sonntag um 13 Uhr die FSG Goldbek/Arlewatt empfängt.

ZUR GALERIE

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.