SC Wentorf: Der Kader steht fest

Der Oberligist SC Wentorf hat in diesem Sommer gleich eine ganze Reihe an Neuzugängen zu verzeichnen. Die Torhüterin Lisa Barnstorf ist vom VfL Lohbrügge gekommen, Konstanze Blume spielte zuvor beim SV Blau-Gelb Berlin, Mareike Bock und Ramona Köster kickten zuletzt bei den 2. Frauen des SC, Sabrina Lüttschwager kehrt nach einer durch ihr Studium bedingten Auszeit zurück, Franziska Mente (zuletzt FC St. Pauli) steigt nach langer Verletzungspause wieder ein und schließlich kam Finn Müller vom Bramfelder SV zum Team. Sie stoßen zu den 16 Spielerinnen der Vorsaison, die allesamt weiterhin dabei sind. Einzig Janine Griebel wird einige Zeit auf familiären Gründen fußballerisch inaktiv sein.

Erklärtes primäres Ziel der Mannschaft und von Trainer Daniel Mauritz ist der Klassenerhalt. Da als Folge der Einführung der eingleisigen 2. Bundesliga in dieser Saison eine erhöhte Anzahl an Absteigern auch in der Oberliga Hamburg droht, ist damit nicht zwingend Platz 10 gemeint, sondern eben ein Platz in der Tabelle, der auch trotz mehr als zwei Absteigern sicher den Klassenerhalt bedeutet.

In der Vorbereitung gab es wechselvolle Ergebnisse. In Stelle (1:4) und bei den 2. Frauen des SV Neuenbrook/Rethwisch (2:11) siegte man, beim Landesligisten FC Bergedorf 85 gab es ein 3:3-Unentschieden, gegen den Bramfelder SV eine 0:3 Niederlage und beim Kreisligisten WTSV Concordia wiederum einen 2:7-Erfolg.

Zum Auftakt in die Oberliga Hamburg am 10. September kommt als Gast der FC Union Tornesch.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.