Facebook-Feed: Regionalliga Nord

Das Copyright und die Verantwortlichkeit/Haftung liegen bei den jeweiligen Betreibern der Facebook-Angebote! Hinweise: Einzelne Vereine posten für mehrere Teams und das Laden dieser Seite kann einige Sekunden in Anspruch nehmen.

Werder Bremen Frauenfußball feiert ein neues Lebensjahr.
Werder Bremen Frauenfußball

Veröffentlicht am 21.11.2017:

18. Jahre alt ✔
Alleine Auto fahren ✔
Wählen gehen ✔
Herzlichen Glückwunsch, Nina! #werderfrauen
... ...mehr...weniger

18. Jahre alt ✔
Alleine Auto fahren ✔
Wählen gehen ✔
Herzlichen Glückwunsch, Nina! #werderfrauen

 

Kommentiere auf Facebook

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und viel Erfolg im Trikot des SV Werder.

Herzlichen Glückwunsch zum 18 Geburtstag Alles gute 🎂🎉💐

Tanti Auguri per il tuo Compleanno Nina. 🎂🎉🍀

Alles gute zum geburtstag

Herzlichen Glückwunsch Nina

Alles Liebe zum Geburtstag 🎂

...alles gute und viel Erfolg auf allen Ebenen!" 🤗

Herzlichen Glückwunsch

witaj w chmurach Nino 😊🔥🙉

Alles Gute zum Schlüpftag!

Wir brauchen jeden an der Urne. 😎

Alles gute zum Geburtstag 💚💚💚

Happy Birthday.!!!!

Alles gute zum Geburtstag und viel Gesundheit 💚💚💚💚💚💚💚💚💚💚

Alles Gute zum 18. Nina 🎉🍺🎁😊

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 20.11.2017:

Ratlose VfL-Frauen - VfL Jesteburg verliert mit 0:4 beim Walddörfer SV

Im heutigen Spiel gegen den Aufsteiger Walddörfer SV wollten die VfL-Frauen an die guten Leistungen der vergangenen Woche anknüpfen.
Der VfL begann zunächst auch sehr vielversprechend. Mit gutem Kurzpassspiel und schnellem Gegenpressing nach Ballverlust hatte der VfL die Oberhand. Der letzte Pass wollte jedoch nicht gelingen, sodass kaum Torchancen herausgespielt werden konnten. Stattdessen konnte die Heimmannschaft mit ihrer ersten Chance die Führung erzielen. Der VfL ließ sich zunächst nicht entmutigen, machte weiter das Spiel, doch das Problem der fehlenden Chancen blieb erhalten. Der Walddörfer SV hingegen wusste seine Stärken zu nutzen. Auch die nächsten zwei Angriffe konnte die Heimmannschaft in der 29. und in der 37. Minute erfolgreich zu Ende bringen, sodass der VfL nach 37 Minuten mit 0:3 hinten lag obwohl man gefühlt 70% Ballbesitz hatte. Die einzige nennenswerte Chance auf Jesteburger Seite hatte Desiree Steinike, die mit einem schönen Fernschuss knapp das Tor verfehlte.
Mit etwas hängenden Köpfen ging es in die Pause, verstand man doch kaum, wie man in diesem Spiel bereits mit 0:3 hinten liegen konnte. Die Trotzreaktion nach der Halbzeit blieb jedoch leider aus. Zwar brachte die eingewechselte Sarah Wedtgrube nochmal etwas Schwung ins Jesteburger Spiel, doch es lief ähnlich wie in der ersten Halbzeit. Der VfL machte das Spiel, der Walddörfer SV die Tore: in der 60. Minute erzielten die Gastgeber mit ihrer vierten Chance das 4:0. Der VfL versuchte bis zum Ende noch ein Tor zu erzielen, Janine von der Wroge traf noch einmal das Außennetz, ansonsten gab es jedoch kaum nennenswerte Chancen, sodass das Spiel mit 0:4 aus Jesteburger Sicht beendet wurde.

Am Ende schaute man beim VfL in ratlose Gesichter. Jedoch muss man auch zugeben, dass man ein Spiel eben nicht gewinnen kann, wenn man sich mit einer hohen Ballbesitz-Quote keine Torchancen erspielen kann. Und wenn dann der Gegner aus fünf Chancen vier Tore erzielt, kann halt auch am Ende nichts Zählbares übrig bleiben. In der nächsten Woche startet dann bereits die Rückrunde mit dem Rückspiel gegen den aktuellen Tabellenführer TSV Limmer. Wenn man dort die spielerische Leistung auch noch in Torchancen umwandeln kann und hinten deutlich sicherer steht, ist es sicherlich nicht unmöglich, in Limmer zu punkten.
... ...mehr...weniger

Veröffentlicht am 20.11.2017:

Unentschieden in Kaltenkirchen

FSC Kaltenkirchen Frauenfußball – Holstein Kiel II 1:1 (0:0)

Mit einem großen Kader und viel Zuversicht fuhr unsere Zweite nach Kaltenkirchen, um die nächsten Drei Punkte zu gewinnen. Doch mehr als ein Unentschieden sollte es an diesem Tag nicht werden.
Die Gastgeberinnen zeigten von Anfang an, dass sie nichts zu verschenken haben und machten mit frühem Pressing viel Druck. Die KSV-Abwehr stand jedoch sehr sicher und behielt einen kühlen Kopf. Statt überhasteter Aktionen spielte die Lachmann-Truppe konzentriert von hinten raus und sorgte dabei vor allem über die rechte Seite für Torgefahr. Über fünf Stationen ging es schnell in Richtung Kaltenkirchner Strafraum. Dana Ruhnke legte quer auf Lisann Evert, die den Ball sicher einschob. Torjubel auf KSV-Seite brannte auf, aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits und gab das Tor nicht. So blieb es bei einem torlosen Remis zur Halbzeit.
Der Start in die zweite Hälfte gelang den Gastgeberinnen sehr gut. Mit einem Posten- und einem Lattentreffer hatten die Kaltenkirchnerinnen die Führung gehen müssen, aber das Aluminium spielte heute auf Seiten der KSV mit. Ab der 65. Minute entschied sich Trainer Matthias Lachmann dann alles auf eine Karte zu setzen, um ein Tor zu erzielen. Er brachte Era Imeri (73.), Johanna Lachmann (75.) und Laura Vogt (78.). Offensiv Power pur war nun angesagt. Dieser Mut wurde belohnt. Nach einem Freistoß von Johanna Lachmann schob Dana Ruhnke gegen die Laufrichtung der Torhüterin zur 1:0 Führung ein. Zwei Minuten später hätte Era Imeri auf 2:0 erhöhen können, aber sie verpasste den Ball knapp. In der 87. Minute bekamen die Gastgeberinnen einen Freistoß am KSV-Sechzehner. Diesen führte der FSC schnell aus, sodass die Abwehr noch nicht sortiert war und Lena Köllmer im Tor schlechte Sicht auf den anfliegenden Ball hatte. Das Ergebnis war, dass dieser unglücklich durch die Hände von Lena rutschte und ins Tor kullerte (1:1). Ein bitterer Moment für die Torhüterin, aber das Team baute ihre bis dahin fehlerfreie Torfrau sofort auf. Am Ergebnis ändert sich bis zum Abpfiff nichts mehr.
„Wir hätten natürlich gerne drei Punkte mitgenommen und hatten auch die Möglichkeiten dazu“, befand Matthias Lachmann nach dem Spiel. „Mein Highlight war heute allerdings, dass die Reaktion der Mannschaft auf das 1:1. Die hat mir gezeigt, dass dieses Team immer zusammen steht und auf dieser Grundlage werden wir noch viele tolle Spiele haben“, stellte der Trainer zufrieden fest.

Tore:
0:1 Ruhnke (82.), 1:1 Bijman (88.).

Aufstellungen
FSC Kaltenkirchen
Storbeck (TW), Scheffler, L.-T. (C), Chrabkowski, Köplin, Peterson, Bijman, Hirschfelder, Langer, Scheffler, S.-C., Peters, Hübner. Steensen, Liedtke, Dierks, Jerowsky.

Holstein Kiel:
Köllmer (TW), Kropf, J., Nohns, Evert, Spitz, Hansen, Sugaiski, Beuckers, Müller, Ruhnke, Kropf, S.. Lycke, Vogt, Imeri, Lorenzen, Lachmann.
... ...mehr...weniger

Unentschieden in Kaltenkirchen

FSC Kaltenkirchen Frauenfußball – Holstein Kiel II 1:1 (0:0)

Mit einem großen Kader und viel Zuversicht fuhr unsere Zweite nach Kaltenkirchen, um die nächsten Drei Punkte zu gewinnen. Doch mehr als ein Unentschieden sollte es an diesem Tag nicht werden.
Die Gastgeberinnen zeigten von Anfang an, dass sie nichts zu verschenken haben und machten mit frühem Pressing viel Druck. Die KSV-Abwehr stand jedoch sehr sicher und behielt einen kühlen Kopf. Statt überhasteter Aktionen spielte die Lachmann-Truppe konzentriert von hinten raus und sorgte dabei vor allem über die rechte Seite für Torgefahr. Über fünf Stationen ging es schnell in Richtung Kaltenkirchner Strafraum. Dana Ruhnke legte quer auf Lisann Evert, die den Ball sicher einschob. Torjubel auf KSV-Seite brannte auf, aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits und gab das Tor nicht. So blieb es bei einem torlosen Remis zur Halbzeit.
Der Start in die zweite Hälfte gelang den Gastgeberinnen sehr gut. Mit einem Posten- und einem Lattentreffer hatten die Kaltenkirchnerinnen die Führung gehen müssen, aber das Aluminium spielte heute auf Seiten der KSV mit. Ab der 65. Minute entschied sich Trainer Matthias Lachmann dann alles auf eine Karte zu setzen, um ein Tor zu erzielen. Er brachte Era Imeri (73.), Johanna Lachmann (75.) und Laura Vogt (78.). Offensiv Power pur war nun angesagt. Dieser Mut wurde belohnt. Nach einem Freistoß von Johanna Lachmann schob Dana Ruhnke gegen die Laufrichtung der Torhüterin zur 1:0 Führung ein. Zwei Minuten später hätte Era Imeri auf 2:0 erhöhen können, aber sie verpasste den Ball knapp. In der 87. Minute bekamen die Gastgeberinnen einen Freistoß am KSV-Sechzehner. Diesen führte der FSC schnell aus, sodass die Abwehr noch nicht sortiert war und Lena Köllmer im Tor schlechte Sicht auf den anfliegenden Ball hatte. Das Ergebnis war, dass dieser unglücklich durch die Hände von Lena rutschte und ins Tor kullerte (1:1). Ein bitterer Moment für die Torhüterin, aber das Team baute ihre bis dahin fehlerfreie Torfrau sofort auf. Am Ergebnis ändert sich bis zum Abpfiff nichts mehr.
„Wir hätten natürlich gerne drei Punkte mitgenommen und hatten auch die Möglichkeiten dazu“, befand Matthias Lachmann nach dem Spiel. „Mein Highlight war heute allerdings, dass die Reaktion der Mannschaft auf das 1:1. Die hat mir gezeigt, dass dieses Team immer zusammen steht und auf dieser Grundlage werden wir noch viele tolle Spiele haben“, stellte der Trainer zufrieden fest.

Tore:
0:1 Ruhnke (82.), 1:1 Bijman (88.).

Aufstellungen
FSC Kaltenkirchen
Storbeck (TW), Scheffler, L.-T. (C), Chrabkowski, Köplin, Peterson, Bijman, Hirschfelder, Langer, Scheffler, S.-C., Peters, Hübner. Steensen, Liedtke, Dierks, Jerowsky.

Holstein Kiel:
Köllmer (TW), Kropf, J., Nohns, Evert, Spitz, Hansen, Sugaiski, Beuckers, Müller, Ruhnke, Kropf, S.. Lycke, Vogt, Imeri, Lorenzen, Lachmann.
Werder Bremen Frauenfußball hat 12 neue Fotos hinzugefügt.
Werder Bremen Frauenfußball

Veröffentlicht am 20.11.2017:

Galerie vom U17-Sieg gegen Meppen ... ...mehr...weniger

Werder Bremen Frauenfußball hat 12 neue Fotos hinzugefügt.
Werder Bremen Frauenfußball

Veröffentlicht am 20.11.2017:

Bilder vom U15-Spiel am Samstag ... ...mehr...weniger

Veröffentlicht am 20.11.2017:

Endlich belohnt: Verena Volkmer erzielte gegen den FC Bayern Frauen ihren ersten Treffer in der Allianz Frauen-Bundesliga. #werderfrauen ... ...mehr...weniger

Endlich belohnt: Verena Volkmer erzielte gegen den FC Bayern Frauen ihren ersten Treffer in der Allianz Frauen-Bundesliga. #werderfrauen

Veröffentlicht am 20.11.2017:

Ein Meilenstein bei den Grün-Weißen. Lisa-Marie Scholz ist die erste Spielerin, die 200. Mal für den SV Werder in einem Pflichtspiel auflief. #werderfrauen ... ...mehr...weniger

Ein Meilenstein bei den Grün-Weißen. Lisa-Marie Scholz ist die erste Spielerin, die 200. Mal für den SV Werder in einem Pflichtspiel auflief. #werderfrauen

 

Kommentiere auf Facebook

Hy, wie gehts? Kann man von euch Autogrammkarten bekommen?🙂

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 20.11.2017:

Punkte bleiben an der Weser

SV Werder Bremen II – Holstein Kiel 2:0 (2:0)

Mit der Niederlage bei den Mädels des SV Werder Bremen Frauenfußball II geht die Berg- und Talfahrt unserer Women weiter. Beim Drittplatzierten der Regionalliga Nord konnten unsere Mädels trotz guter zweiter Halbzeit nichts holen.
Bernd Begunk und Annika Bahr schenkten den Spielerinnen das Vertrauen, die im vergangenen Heimspiel gegen Buntentor drei Punkte geholt hatten und gingen mit einer unveränderten Aufstellung ins Spiel. Gleich in der dritten Minute vergab Lina Staben eine 100 prozentige Großchancen, die die Führung hätte sein müssen. Aber hätte hätte Fahrradkette…der Ball ging am Tor vorbei und es blieb beim 0:0. Danach verloren unsere Störche den Zugriff aufs Spiel und Werder erhöhte den Druck. In der 12. Minute brachte Janna Härtel die Gastgeberinnen in Führung. In der Folge spielte die KSV gut mit, aber leider auch nicht mehr. Kurz vor der Halbzeit (40.) war es Alicia Kersten, die für die Bremerinnen auf 2:0 erhöhte.
Nach der Pause waren es nun unsere Holsteinerinnen, die mehr Druck erzeugten. Sie spielten kontrolliert nach vorne, aber die riesen Torchancen blieben aufgrund von mangelnder Durchschlagskraft aus. Die Gastgeberinnen verwalteten ihre Führung und schafften es immer wieder die Kieler Angriffe abzuwehren, da diese wenig überraschend waren. Am Ende gab es an diesem Tag kein KSV-Tor und die Mädels mussten nach einer guten zweiten Halbzeit wieder nach Hause fahren.
„Wir waren mit der spielerischen Leistung unseres Teams über weite Strecken des Spiels zufrieden“, fasste Annika Bahr das Spiel zusammen. „Die erste Halbzeit ging an Bremen, aber die zweite Hälfte haben wir bestimmt. Doch eine gute Halbzeit reicht gegen den Drittplatzierten dieser Liga nicht aus, um Zählbares mit nach Hause zu bringen“, ergänzte die Trainerin.

Tore:
1:0 Härtel (12.), 2:0 Kersten (40.).

Aufstellungen
SV Werder Bremen:
Bockhorst (TW), Schnäckel, Suderburg (C), Becker, Böttjer, Härtel, Schlüter, Kersten, Tegtmeier, Kulla, Kuper, Rohmeyer, van Vügt, Heinschel, Lütjen, Klatzka (ETW).

Holstein Kiel:
Köpke (TW), Grosnick, Labuj, Zimmermann, Begunk (C), Lycke, Karlitschek, Thien, Block, Staben, Bendt. Ziegler, Carone, Evers, Selk, Wippich, Pirotton (ETW).
... ...mehr...weniger

Punkte bleiben an der Weser

SV Werder Bremen II – Holstein Kiel 2:0 (2:0)

Mit der Niederlage bei den Mädels des SV  Werder Bremen Frauenfußball  II geht die Berg- und Talfahrt unserer Women weiter. Beim Drittplatzierten der Regionalliga Nord konnten unsere Mädels trotz guter zweiter Halbzeit nichts holen.
Bernd Begunk und Annika Bahr schenkten den Spielerinnen das Vertrauen, die im vergangenen Heimspiel gegen Buntentor drei Punkte geholt hatten und gingen mit einer unveränderten Aufstellung ins Spiel. Gleich in der dritten Minute vergab Lina Staben eine 100 prozentige Großchancen, die die Führung hätte sein müssen. Aber hätte hätte Fahrradkette…der Ball ging am Tor vorbei und es blieb beim 0:0. Danach verloren unsere Störche den Zugriff aufs Spiel und Werder erhöhte den Druck. In der 12. Minute brachte Janna Härtel die Gastgeberinnen in Führung. In der Folge spielte die KSV gut mit, aber leider auch nicht mehr. Kurz vor der Halbzeit (40.) war es Alicia Kersten, die für die Bremerinnen auf 2:0 erhöhte.
Nach der Pause waren es nun unsere Holsteinerinnen, die mehr Druck erzeugten. Sie spielten kontrolliert nach vorne, aber die riesen Torchancen blieben aufgrund von mangelnder Durchschlagskraft aus. Die Gastgeberinnen verwalteten ihre Führung und schafften es immer wieder die Kieler Angriffe abzuwehren, da diese wenig überraschend waren. Am Ende gab es an diesem Tag kein KSV-Tor und die Mädels mussten nach einer guten zweiten Halbzeit wieder nach Hause fahren.
„Wir waren mit der spielerischen Leistung unseres Teams über weite Strecken des Spiels zufrieden“, fasste Annika Bahr das Spiel zusammen. „Die erste Halbzeit ging an Bremen, aber die zweite Hälfte haben wir bestimmt. Doch eine gute Halbzeit reicht gegen den Drittplatzierten dieser Liga nicht aus, um Zählbares mit nach Hause zu bringen“, ergänzte die Trainerin. 

Tore:
1:0 Härtel (12.), 2:0 Kersten (40.).

Aufstellungen
SV Werder Bremen:
Bockhorst (TW), Schnäckel, Suderburg (C), Becker, Böttjer, Härtel, Schlüter, Kersten, Tegtmeier, Kulla, Kuper, Rohmeyer, van Vügt, Heinschel, Lütjen, Klatzka (ETW).

Holstein Kiel:
Köpke (TW), Grosnick, Labuj, Zimmermann, Begunk (C), Lycke, Karlitschek, Thien, Block, Staben, Bendt. Ziegler, Carone, Evers, Selk, Wippich, Pirotton (ETW).
TSG 07 Burg Gretesch Frauen und Mädchenfußball hat Marina Schwarz Hobbyfotografies Beitrag geteilt.
TSG 07 Burg Gretesch Frauen und Mädchenfußball

Veröffentlicht am 20.11.2017:

Auch auswärts ist Verlass auf Marina Schwarz Hobbyfotografie.
Wieder einmal vielen lieben Dank für die Bilder.Heute Mittag gewann die TSG 07 Burg Gretesch Frauen und Mädchenfußball ihr Auswärtsspiel beim ATS Buntentor mit 2-1.

Hier gibt es weitere Fotos:
www.osnaball.de/gallery/frauen-1-2-gretesch-holt-wichtige-punkte-beim-ats-buntentor
... ...mehr...weniger

Auch auswärts ist Verlass auf Marina Schwarz Hobbyfotografie.
Wieder einmal vielen lieben Dank für die Bilder.

Veröffentlicht am 19.11.2017:

... ...mehr...weniger

Veröffentlicht am 19.11.2017:

+++ SPIELBERICHT 1. FRAUEN +++

Walddörfer SV - VfL Jesteburg 4:0 (3:0)

War das wichtig ! Und war das stark ! 💪
In der Regionalliga konnten wir heute einen "Bigpoint" holen und die in der Tabelle knapp hinter uns liegenden Jesteburger hochverdient schlagen.

Der Beginn der Partie war relativ ausgeglichen, so ab Minute 15 gewannen wir etwas die Oberhand.
Lisa Stein-Schomburg wurde nach gut 20 Minuten von Vivien Güse freigespielt und umkurvte die Torhüterin elegant, musste danach nur noch einschieben.
Diese Phase bis zur Halbzeit war die stärkste im ganzen Spiel, Katharina Autenrieth konnte nach einer halben Stunde auf 2:0 erhöhen, auch hier gab es eine 1 gegen 1 Situation mit der Torhüterin der Gäste.
Eine Kopie des zweiten Treffers gab es kurz vor der Pause, dieses Mal hieß die Torschützin Dana Marquardt.
Mit dem 3:0 ging es in die Kabinen !

Die Niedersachsen kamen mit Wut im Bauch aus der Kabine, unser Spiel wurde nun etwas destruktiver und wir waren eher über Konter gefährlich.
Einen solchen spielten Lisa Stein-Schomburg und Dana Marquardt nach exakt einer Stunde perfekt zu Ende, die Belohnung war das 4:0. ⚽⚽⚽⚽
Danach verflachte die Partie etwas, beide Teams schalteten ein bis zwei Gänge zurück.

Auch wenn der Sieg sicherlich um ein bis zwei Tore zu hoch ausfällt waren wir die klar bessere Mannschaft und gewannen diese Partie absolut verdient.

Mit diesem Spieltag ist Halbzeit in der Regionalliga, aus 11 Spielen konnten wir 17 Punkte holen (15:12 Tore) und gehen somit sehr entspannt und optimistisch in den ersten Spieltag der Rückrunde am kommenden Samstag gegen den Bramfelder SV !

Nach dem Spiel war noch Zeit für ein schönes Siegerfoto mit dem Plakat des neuen Hauptsponsors (Hamburg Airport).

NUR DER WSV !!! ❤⚽❤
... ...mehr...weniger

+++ SPIELBERICHT 1. FRAUEN +++

Walddörfer SV - VfL Jesteburg 4:0 (3:0)

War das wichtig ! Und war das stark ! 💪
In der Regionalliga konnten wir heute einen Bigpoint holen und die in der Tabelle knapp hinter uns liegenden Jesteburger hochverdient schlagen.

Der Beginn der Partie war relativ ausgeglichen, so ab Minute 15 gewannen wir etwas die Oberhand.
Lisa Stein-Schomburg wurde nach gut 20 Minuten von Vivien Güse freigespielt und umkurvte die Torhüterin elegant, musste danach nur noch einschieben.
Diese Phase bis zur Halbzeit war die stärkste im ganzen Spiel, Katharina Autenrieth konnte nach einer halben Stunde auf 2:0 erhöhen, auch hier gab es eine 1 gegen 1 Situation mit der Torhüterin der Gäste.
Eine Kopie des zweiten Treffers gab es kurz vor der Pause, dieses Mal hieß die Torschützin Dana Marquardt.
Mit dem 3:0 ging es in die Kabinen !

Die Niedersachsen kamen mit Wut im Bauch aus der Kabine, unser Spiel wurde nun etwas destruktiver und wir waren eher über Konter gefährlich.
Einen solchen spielten Lisa Stein-Schomburg und Dana Marquardt nach exakt einer Stunde perfekt zu Ende, die Belohnung war das 4:0. ⚽⚽⚽⚽
Danach verflachte die Partie etwas, beide Teams schalteten ein bis zwei Gänge zurück.

Auch wenn der Sieg sicherlich um ein bis zwei Tore zu hoch ausfällt waren wir die klar bessere Mannschaft und gewannen diese Partie absolut verdient.

Mit diesem Spieltag ist Halbzeit in der Regionalliga, aus 11 Spielen konnten wir 17 Punkte holen (15:12 Tore) und gehen somit sehr entspannt und optimistisch in den ersten Spieltag der Rückrunde am kommenden Samstag gegen den Bramfelder SV !

Nach dem Spiel war noch Zeit für ein schönes Siegerfoto mit dem Plakat des neuen Hauptsponsors (Hamburg Airport).

NUR DER WSV !!! ❤⚽❤

 

Kommentiere auf Facebook

ein großes woow aus der heide (lüneburger heide) weiter so mädels und grüßt das trainergespann und euren sponsor.....

Zu Hause ist es halt doch am Schönsten.😘

Wuhuuu 🎉🎉

Geil🎉💪🏽

+ Zeige vorherige Kommentare

Werder Bremen Frauenfußball hat 12 neue Fotos hinzugefügt.
Werder Bremen Frauenfußball

Veröffentlicht am 19.11.2017:

Galerie vom unbelohnten guten Auftritt der Grün-Weißen ... ...mehr...weniger

Veröffentlicht am 19.11.2017:

Die 2. Frauen schlägt Holstein Kiel mit 2:0 (2:0). Bereits vor der Pause sorgten Härtel und Kersten für den Endstand.

Zudem spielte die U 15-Juniorinnen gegen OT Bremen II, verloren jedoch mit 0:3. #werderfrauen
... ...mehr...weniger

Die 2. Frauen schlägt Holstein Kiel mit 2:0 (2:0). Bereits vor der Pause sorgten Härtel und Kersten für den Endstand.

Zudem spielte die U 15-Juniorinnen gegen OT Bremen II, verloren jedoch mit 0:3. #werderfrauen

 

Kommentiere auf Facebook

die Frau Kersten ist very nice

Gibt es Fotos

Frank Hildebrandt

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 19.11.2017:

Alle waren bereits umgezogen und haben schon begonnen sich warm zu machen, da entschied die Schiedsrichterin das sie die Partie nicht anpfeifen wird.

Der Platz galt als unbespielbar!

Wir wünschen euch einen schönen rest Sonntag
... ...mehr...weniger

Veröffentlicht am 19.11.2017:

Es gibt einen Grund für das Foto:

‼️Wir gewinnen 2:1 gegen ATS Buntentor‼️

Besondere Vorkommnisse: Das Spiel wird für gut zehn Minuten abgebrochen, da es teilweise gehagelt und geblitzt hat.

Tore: Lena Gosewinkel und Fatou Sonko

#glücklich #endlich #auswärtssieg #immerweiter #mattisdebüt #gosegoalkeeper
... ...mehr...weniger

Es gibt einen Grund für das Foto: 

‼️Wir gewinnen 2:1 gegen ATS Buntentor‼️

Besondere Vorkommnisse: Das Spiel wird für gut zehn Minuten abgebrochen, da es teilweise gehagelt und geblitzt hat. 

Tore: Lena Gosewinkel und Fatou Sonko

#glücklich #endlich #auswärtssieg #immerweiter #mattisdebüt #gosegoalkeeper

 

Kommentiere auf Facebook

Marie Gosi endlich hast du deine Position gefunden 🙂

Super!!! 💙lichen Glückwunsch! ⚽️💪

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 19.11.2017:

90. Min // Schluss! Die Grün-Weßen unterliegen den FC Bayern Frauen am Ende mit 1:4. Kopf hoch! #werderfrauen ... ...mehr...weniger

90. Min // Schluss! Die Grün-Weßen unterliegen den FC Bayern Frauen am Ende mit 1:4. Kopf hoch! #werderfrauen

 

Kommentiere auf Facebook

War schade, 1. Halbzeit war echt stark! Hoffe wir sehen uns im nächsten Jahr wieder in München #GrünWeissesMünchen

Verlieren gehört beim Sport dazu, und wir Werderaner waren gute Verlierer. Gute Stimmung und Unterstützung bis zum Schluss, auch aus Tirol! Danke! ⚽️💚✅

Wofür ist Lisa mitgefahren? 90 Minuten auf der Bank. 😞 #Lieblingsspielerin für mich ist und bleibt Lisa Josten die beste Spielerin!!!

Im greawoida Stadion ham scho ganz andere valorn. Da geht die Welt net unter.

Na ja wer rechnet gegen Bayern mit einem Sieg, aber wenn man nach 45 Minuten führt, sollte man sich nicht so abschießen lassen,

Och so ein Mist 😭😭

Waren live dabei

Schade 💚

Schade

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 19.11.2017:

87.Min // Das 4:1. Erst pariert Borbe gegen Vonkova glänzend, doch Damnjanovic setzt nach und macht das Tor. // 4:1 #werderfrauen ... ...mehr...weniger

 

Kommentiere auf Facebook

Schade Kopf hoch Mädels bin dennoch stolz auf euch nächste Mal gibt's wieder mehr❣

Schade, die erste halbzeit lief so super. Aber toll gekämpft 💚

Hauptsache diese Saison nicht absteigen.

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 19.11.2017:

*** Eine Busfahrt nach Celle ... ***

...mehr war es dann auch nicht!
Schon auf dem Weg nach Celle fragten sich die Ulzburgerinnen, wie der Platz in Celle wohl aussehen mag. Die Felder am Rand der Strecke waren überschwemmt und es regnete in strömen.
Am Platz des ESV Fortuna Celle angekommen hatte man nun auch die Möglichkeiten den Platz zu begutachten.
Der Platz war grenzwertig und die Strafräume eine einzige Pfütze.
Die Ulzburgerinnen machten sich fertig und gingen auf den Nebenplatz, um sich zu erwärmen.
In der Zwischenzeit traf Schiedsrichterin Sina Kühn die wahrscheinlich einzig richtige Entscheidung. Sie entschied, das Spiel nicht anzupfeifen - absolut nachvollziehbar.

Der Weg war umsonst.
Nun heißt es evtl noch die SV Henstedt-Ulzburg 1.Frauen zu unterstützen. Wir geben Gas und hoffen zur zweiten Halbzeit am Rand zu stehen, um die Mädels zum ersten Sieg zu peitschen.
... ...mehr...weniger

Veröffentlicht am 19.11.2017:

Tabellenführer 🎉🎉

Nach einem souveränen 12:1 Erfolg gegen einen harmlosen Gegner aus Aumund schieben sich unsere Mädels wieder an die Tabellenspitze!

Die Tore erzielten: Karoline Buse und Katharina Günnemann jeweils 3x, Sarah Meyer 2x, Amelie Focke, Daniela Asendorf, Alisa Lenz und Farina Meyer jeweils 1x ⚽️

Jetzt heißt es Kräfte sammeln und auf das wichtige Spiel kommenden Freitag gegen Weyhe fokussieren 💪
... ...mehr...weniger

Tabellenführer 🎉🎉

Nach einem souveränen 12:1 Erfolg gegen einen harmlosen Gegner aus Aumund schieben sich unsere Mädels wieder an die Tabellenspitze! 

Die Tore erzielten: Karoline Buse und Katharina Günnemann jeweils 3x, Sarah Meyer 2x, Amelie Focke, Daniela Asendorf, Alisa Lenz und Farina Meyer jeweils 1x ⚽️

Jetzt heißt es Kräfte sammeln und auf das wichtige Spiel kommenden Freitag gegen Weyhe fokussieren 💪

Veröffentlicht am 18.11.2017:

Auswärtssieg! 🎉

Voller Motivation ins Spiel gegangen, gemeinsam Einsatz gezeigt und am Ende mit 2:1 Toren von Platz gegangen. Heute konnten wir die bislang ungeschlagenen Frauen vom FC St. Pauli besiegen. Damit bleibt es weiterhin spannend in der Spitzengruppe der Liga.
... ...mehr...weniger

Auswärtssieg! 🎉

Voller Motivation ins Spiel gegangen, gemeinsam Einsatz gezeigt und am Ende mit 2:1 Toren von Platz gegangen. Heute konnten wir die bislang ungeschlagenen Frauen vom FC St. Pauli besiegen. Damit bleibt es weiterhin spannend in der Spitzengruppe der Liga.

 

Kommentiere auf Facebook

Glückwunsch Mädels! Aber verratet mir eins: Womit kann man die immer stille und ruhige Levke so ärgern, dass sie "Gelb/Rot" kassiert?👍👍👍

Pfffft. Glückwunsch. Habt ihr Euch vetdient.

Glückwunsch! Weiter so!

Glückwunsch

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 18.11.2017:

Erste Saisonniederlage

Beim heutigen Heimspiel gegen den TSV Limmer mussten wir uns nach 90 Minuten mit einem 1:2 geschlagen geben und kassierten somit die erste Saisonniederlage. Limmer forderte uns einiges ab und so kam es dann auch kurz nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit zum Doppelschlag. 15 Minuten vor Schluss kämpften wir uns mit einem Tor zurück, leider ein wenig zu spät, die Niederlage geht somit auch in Ordnung.
Dem besten hamburger Wetter trotzten so einige Zuschauer - danke für den Support!
PS: Happy Birthday, Jan! :-)

Forza St. Pauli!
(Foto: Ey, die Hunde)
... ...mehr...weniger

Erste Saisonniederlage

Beim heutigen Heimspiel gegen den TSV Limmer mussten wir uns nach 90 Minuten mit einem 1:2 geschlagen geben und kassierten somit die erste Saisonniederlage. Limmer forderte uns einiges ab und so kam es dann auch kurz nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit zum Doppelschlag. 15 Minuten vor Schluss kämpften wir uns mit einem Tor zurück, leider ein wenig zu spät, die Niederlage geht somit auch in Ordnung. 
Dem besten hamburger Wetter trotzten so einige Zuschauer - danke für den Support!
PS: Happy Birthday, Jan! :-)

Forza St. Pauli!
(Foto: Ey, die Hunde)

 

Kommentiere auf Facebook

Schade. Aber Kopf hoch Mädels, das nächste Spiel wird wieder euer !!!

Die Mädels haben nicht verlorene. sie haben limmen gewinnen lassen, damit es in der Liga spannend bleibt.

Dat Lebbe geht weiter. Nächstes Spiel macht ihr es besser.

Angriff auf die Spitze verschoben, spätestens nächstes Jahr

Ynwa!

Nächsten Sonntag gegen HU II ist das vergessen! Forza!

Kopp hoch und weiter... <3

Wir sind immer für euch da... 😙

Eine Liebe, ein Glaube: FCSP1FRN. Forza FCSP1FRN

Keep the overlip stiff, girls! (y)

Schade. Köpfe hoch. Weiter geht's.

kopf hoch weiter machen

sonntach bin ich wieder dabei!!! meckerecke jeh ;)

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 18.11.2017:

Mal wieder HEIMSPIEL - Sonntag für die ATS-Mannschaften ⚽️

Den Anfang macht wie gewohnt die U23 zu früher Stund' um 10:30 Uhr. Gegner ist die SV Eintracht Aumund, rangiert derzeit auf dem vorletzten bzw. letzten Tabellenplatz (da FC Roland zurück gezogen ist) mit nur 2 Punkten aus 10 Spielen. Da sind die 3 Punkte für den ATS Pflicht.

Um 13 Uhr trifft die erste Mannschaft auf die Gäste vom TSG 07 Burg Gretesch. Die sind diese Saison noch nicht so richtig in Fahrt gekommen und befinden sich derzeit in dem unteren Tabellendrittel. Unterschätzen darf man sie dennoch nicht! Da ist auf jeden Fall was drin morgen.

Hoffentlich spielt das Wetter mit ☀️

Einziger Wermutstropfen: Tormaschine Lisa Scheumann fällt längerfristig mit einem Wadenbeinbruch aus. Gute Besserung! 🤕

Daumen drücken für beide Mannschaften 💪
... ...mehr...weniger

 

Kommentiere auf Facebook

Hallo aus Geestemünde, als kleine Anmerkung zu eurem Bericht, uns gibt es noch und wird es auch noch weiter geben. Wenn ihr das ändern würdet wäre das super :D Danke

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 18.11.2017:

Matchday heute 13h - Feldarena!

Aufgepasst: Ungewohnt aber dafür mit super Vorteilen: wir spielen HEUTE (Samstag) gegen TSV Limmer. Anstoß 13 Uhr!
Vorteile? Kannst Glühwein schlürfen ohne Angst vor der morgigen Arbeit zu haben, kannst ein Spitzenspiel schon heute sehen und mit guter Laune morgen ins Stadion gehen! ...und im Stadion das tolle Saisontourshirt tragen!
Das gibt's nämlich heute wieder zu kaufen für 20€. Und weil alles heute Vorteile hat, gibt's Buttons noch oben drauf - für Lau!
Alle hin da! Come and support!

Forza St. Pauli!
(Foto: Ey, die Hunde)
... ...mehr...weniger

Matchday heute 13h - Feldarena!

Aufgepasst: Ungewohnt aber dafür mit super Vorteilen: wir spielen HEUTE (Samstag) gegen TSV Limmer. Anstoß 13 Uhr!
Vorteile? Kannst Glühwein schlürfen ohne Angst vor der morgigen Arbeit zu haben, kannst ein Spitzenspiel schon heute sehen und mit guter Laune morgen ins Stadion gehen! ...und im Stadion das tolle Saisontourshirt tragen!
Das gibts nämlich heute wieder zu kaufen für 20€. Und weil alles heute Vorteile hat, gibts Buttons noch oben drauf - für Lau!
Alle hin da! Come and support!

Forza St. Pauli!
(Foto: Ey, die Hunde)

 

Kommentiere auf Facebook

Ich will auch ein Saison shirt. Gibt es das auch online zu bestellen?

Freu mich schon sehr :-D! Bis gleich!

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 17.11.2017:

+++ VORSCHAU +++ VORSCHAU +++ VORSCHAU +++

Die Zeit verging wahnsinnig schnell, am Wochenende steht für die 1. Frauen bereits der letzte Spieltag der Hinrunde an.
In der Regionalliga sind die Frauen vom VfL Jesteburg zu Gast, ein Team das etwas überraschend nur auf Platz 9 der Tabelle steht.
Wir wollen nach der verdienten Niederlage in Meppen unbedingt wieder punkten und werden dazu alles in die Waagschale werfen.
Die Trainingswoche verlief wieder mal sehr gut, nahezu der komplette Kader ist einsatzbereit.
Wir freuen uns auf dieses wichtige Spiel !!
ANPFIFF: Sonntag, 13:00 Stadion Allhorn

Die 2. Frauen hat in der Bezirksliga spielfrei. Daher testen wir am Samstag um 11:00 bei den ambitionierten B Mädchen vom Eimsbüttler TV.

NUR DER WSV !!!
... ...mehr...weniger

+++ VORSCHAU +++ VORSCHAU +++ VORSCHAU +++

Die Zeit verging wahnsinnig schnell, am Wochenende steht für die 1. Frauen bereits der letzte Spieltag der Hinrunde an.
In der Regionalliga sind die Frauen vom VfL Jesteburg zu Gast, ein Team das etwas überraschend nur auf Platz 9 der Tabelle steht.
Wir wollen nach der verdienten Niederlage in Meppen unbedingt wieder punkten und werden dazu alles in die Waagschale werfen.
Die Trainingswoche verlief wieder mal sehr gut, nahezu der komplette Kader ist einsatzbereit.
Wir freuen uns auf dieses wichtige Spiel !!
ANPFIFF: Sonntag, 13:00 Stadion Allhorn

Die 2. Frauen hat in der Bezirksliga spielfrei. Daher testen wir am Samstag um 11:00 bei den ambitionierten B Mädchen vom Eimsbüttler TV.

NUR DER WSV !!!

 

Kommentiere auf Facebook

ihr habt doch als aufsteiger eine gute hinrunde gespielt, ihr könnt stolz sein.................

+ Zeige vorherige Kommentare

VFL Jesteburg - 1. Frauen hat eine Veranstaltung hinzugefügt.
VFL Jesteburg - 1. Frauen

Veröffentlicht am 17.11.2017:

19.11.2017:Walddörfer SV - VFL JesteburgAhrensburger Weg 28, 22359 Hamburg ... ...mehr...weniger

Walddörfer SV - VFL Jesteburg

Veröffentlicht am 17.11.2017:

*** HU II reist nach Celle ***

Sonntag fahren die SVHUlerinnen zum ESV Fortuna Celle.
Die Frauen aus Niedersachsen konnten wie die Ulzburgerinnen bislang vier Punkte sammeln und hängen im Tabellenkeller fest.

Anstoß ist um 13 Uhr (Sportanlage Kampstr.52, 29223 Celle). Wer die Mannschaft begleiten möchte, kann mit der Mannschaft im Bus nach Celle fahren. Dazu bitte mit Trainer Christian Pusch in Verbindung setzen.
... ...mehr...weniger

Holstein Women hat ein Titelvideo hinzugefügt.
Holstein Women

Veröffentlicht am 17.11.2017:

... ...mehr...weniger

Veröffentlicht am 17.11.2017:

Unsere U17 ist an diesem Wochenende spielfrei. Dafür bestreiten die Mädels von Trainer Bergamo ein Freundschaftsspiel gegen die SpVg Eidertal-Molfsee. Anpfiff ist am Samstag um 16.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Hamburger Chaussee 2 in Molfsee. ... ...mehr...weniger

Unsere U17 ist an diesem Wochenende spielfrei. Dafür bestreiten die Mädels von Trainer Bergamo ein Freundschaftsspiel gegen die SpVg Eidertal-Molfsee. Anpfiff ist am Samstag um 16.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Hamburger Chaussee 2 in Molfsee.

Veröffentlicht am 16.11.2017:

Auch die Liga-Reserve muss reisen

Am Sonntag fahren unsere Kickerinnen der zweiten Mannschaft zum Tabellenfünften, dem FSC Kaltenkirchen Frauenfußball. Anpfiff durch Schiedsrichter Finn-Eric Triller ist um 12.00 Uhr.

Der FSC ist durchwachsen in die Saison gestartet. Nach dem Kantersieg gegen den Kieler MTV folgten zwei Niederlagen. Anschließend fing man sich und konnte sich in der Tabelle kontinuierlich nach oben arbeiten und belegt mit dem fünften Tabellenplatz eine Position im oberen Mittelfeld. Beste Torschützin unserer Gastgeberinnen ist Nele Diercks mit 4 Saisontreffern.

Die Mannschaft von Matthias Lachmann trifft auf keinen Unbekannten, schon in der Vorbereitung traf man aufeinander und unsere Störche konnten einen 5:4-Sieg mitnehmen. Auch diesmal möchten unsere Mädels wieder punkten und am besten alle drei aus Kaltenkirchen mitnehmen, um so bereits in diesem Jahr den Klassenerhalt sicher zu machen.

"Unser Kader ist sehr ausgewogen und auch wenn ich die eine oder andere Spielerin verzichten muss, sehe ich dem Spiel positiv entgegen", sagte Trainer Lachmann mit Blick auf das Wochenende. "Und außerdem reisen wir gerne nach Kaltenkirchen, wo man als Gastverein immer toll empfangen und behandelt wird!"

Dann wünschen wir allen eine tolle Partie und uns drei Punkte!

Auf geht's, Holstein! Kämpfen und siegen!

#HolsteinWomen #HolsteinKiel #KielAhoi #LandesligaHolstein
... ...mehr...weniger

Auch die Liga-Reserve muss reisen

Am Sonntag fahren unsere Kickerinnen der zweiten Mannschaft zum Tabellenfünften, dem FSC Kaltenkirchen Frauenfußball. Anpfiff durch Schiedsrichter Finn-Eric Triller ist um 12.00 Uhr.

Der FSC ist durchwachsen in die Saison gestartet. Nach dem Kantersieg gegen den Kieler MTV folgten zwei Niederlagen. Anschließend fing man sich und konnte sich in der Tabelle kontinuierlich nach oben arbeiten und belegt mit dem fünften Tabellenplatz eine Position im oberen Mittelfeld. Beste Torschützin unserer Gastgeberinnen ist Nele Diercks mit 4 Saisontreffern.

Die Mannschaft von Matthias Lachmann trifft auf keinen Unbekannten, schon in der Vorbereitung traf man aufeinander und unsere Störche konnten einen 5:4-Sieg mitnehmen. Auch diesmal möchten unsere Mädels wieder punkten und am besten alle drei aus Kaltenkirchen mitnehmen, um so bereits in diesem Jahr den Klassenerhalt sicher zu machen.

Unser Kader ist sehr ausgewogen und auch wenn ich die eine oder andere Spielerin verzichten muss, sehe ich dem Spiel positiv entgegen, sagte Trainer Lachmann mit Blick auf das Wochenende. Und außerdem reisen wir gerne nach Kaltenkirchen, wo man als Gastverein immer toll empfangen und behandelt wird!

Dann wünschen wir allen eine tolle Partie und uns drei Punkte!

Auf gehts, Holstein! Kämpfen und siegen!

#HolsteinWomen #HolsteinKiel #KielAhoi #LandesligaHolstein

Veröffentlicht am 16.11.2017:

Auswärtsfahrt an die Weser

Am Sonntag um 14.00 Uhr gastieren unsere Störche an der Weser bei der zweiten Mannschaft vom Werder Bremen Frauenfußball. Gespielt wird unter der Leitung von Schiedsrichterin Kristina Nicolai auf dem Kunstrasen, Platz 14, in der Franz-Böhmert-Straße.

Letztes Jahr noch souveräner Meister der Regionalliga Nord Frauen, dieses Jahr zu beginn der Saison mit leichtem Stocken. Aber trotz bereits dreier Niederlagen - mit einer besonders schmerzlichen 6:0 Klatsche gegen den Stadtrivalen ATS Buntentor - spielt das Team von Alexander Kluge in der Spitzengruppe mit und konnte zuletzt mehr Stabilität verzeichnen. Eine beste Torschützin ist schlecht auszumachen, gleich fünf Spielerinnen haben zwei Treffer auf ihrem Konto, eine Goalgetterin zeichnet sich da nicht gerade ab.

Genau das ist aber das Problem, zu unberechenbar scheint der Gegner. Trainer Begunk wird den Schwung aus dem Heimsieg gegen den ATS Buntentor mit nach Bremen nehmen wollen, hatte man den Gegner doch über die gesamte Spielzeit im Griff und zeigte sich auch in der Defensive sehr stabil. Und darauf wird es für unsere Mädels gegen diese Bremerinnen ankommen, denn Treffen kann da jede, da muss man in der Abwehr gut stehen und darüber das Spiel nach vorne betreiben.

Wir wünschen unseren Mädels eine tolle Fahrt nach Bremen, wenig Sturm und Regen und ein tolles Spiel für alle!

Auf geht's, Holstein! Kämpfen und siegen!

#HolsteinWomen #HolsteinKiel #KielAhoi #RegionalligaNordFrauen
... ...mehr...weniger

Auswärtsfahrt an die Weser

Am Sonntag um 14.00 Uhr gastieren unsere Störche an der Weser bei der zweiten Mannschaft vom Werder Bremen Frauenfußball. Gespielt wird unter der Leitung von Schiedsrichterin Kristina Nicolai auf dem Kunstrasen, Platz 14, in der Franz-Böhmert-Straße.

Letztes Jahr noch souveräner Meister der Regionalliga Nord Frauen, dieses Jahr zu beginn der Saison mit leichtem Stocken. Aber trotz bereits dreier Niederlagen - mit einer besonders schmerzlichen 6:0 Klatsche gegen den Stadtrivalen ATS Buntentor - spielt das Team von Alexander Kluge in der Spitzengruppe mit und konnte zuletzt mehr Stabilität verzeichnen. Eine beste Torschützin ist schlecht auszumachen, gleich fünf Spielerinnen haben zwei Treffer auf ihrem Konto, eine Goalgetterin zeichnet sich da nicht gerade ab.

Genau das ist aber das Problem, zu unberechenbar scheint der Gegner. Trainer Begunk wird den Schwung aus dem Heimsieg gegen den ATS Buntentor mit nach Bremen nehmen wollen, hatte man den Gegner doch über die gesamte Spielzeit im Griff und zeigte sich auch in der Defensive sehr stabil. Und darauf wird es für unsere Mädels gegen diese Bremerinnen ankommen, denn Treffen kann da jede, da muss man in der Abwehr gut stehen und darüber das Spiel nach vorne betreiben.

Wir wünschen unseren Mädels eine tolle Fahrt nach Bremen, wenig Sturm und Regen und ein tolles Spiel für alle!

Auf gehts, Holstein! Kämpfen und siegen!

#HolsteinWomen #HolsteinKiel #KielAhoi #RegionalligaNordFrauen

Veröffentlicht am 15.11.2017:

+++ ODDSET POKAL +++ ODDSET POKAL +++

Gestern hat der HFV die Paarungen im Achtelfinale des Hamburger ODDSET Pokals ausgelost.
Für unsere 2. Frauen hätte es im Grunde nicht schwerer kommen können, am 16.12. (13:15) spielen wir gegen den Regionalligadritten Bramfelder SV.

Auch wenn wir auf dem Papier natürlich der krasse Außenseiter sind, freuen wir uns auf diese Herausforderung kurz vor Weihnachten.

NUR DER WSV !!!
... ...mehr...weniger

+++ ODDSET POKAL +++ ODDSET POKAL +++

Gestern hat der HFV die Paarungen im Achtelfinale des Hamburger ODDSET Pokals ausgelost.
Für unsere 2. Frauen hätte es im Grunde nicht schwerer kommen können, am 16.12. (13:15) spielen wir gegen den Regionalligadritten Bramfelder SV.

Auch wenn wir auf dem Papier natürlich der krasse Außenseiter sind, freuen wir uns auf diese Herausforderung kurz vor Weihnachten.

NUR DER WSV !!!

Veröffentlicht am 14.11.2017:

2. Damen mit bisher sehr erfolgreicher Saison

Nach den 3 Siegen bei der SG Dodesheide/TuS Haste/Svg Haste (0:3; Niemann, Windhorn, Böhmer), dem Hagener SV (3:0; 2x Böhmer, Kuhnt) und beim TuS Glane II (1:3; 2x Böhmer, Lischewski) folgte mit der 2:0-Niederlage bei der SG Bohmte/Ostercappeln/Schwagstorf in der 3. Pokalrunde die bislang einzige Pleite der Saison. Obwohl man auch in diesem Spiel nicht unbedingt das schlechtere Team war, musste man mit dem an diesem Tage stark ersatzgeschwächten und dezimierten Kader das Aus aus dem Pokal hinnehmen. Als unsere TSG auf den Ausgleichstreffer drängte, traf die SG zum entscheidenden 2:0. Doch von dieser Niederlage zeigte man sich anderthalb Wochen später gut erholt. Es gelang der nächste wichtige Liga-Sieg mit 1:3 bei B-W Hollage II (Windhorn, 2x Böhmer) und eine Woche später der knappe Heimerfolg gegen die SG Melle/Westerhausen/Neuenkirchen (2:1; Kreuzer, Morasch), jeweils ohne Trainer Kröger, der die beiden Spiele aufgrund eines Urlaubes verpasste und so Co-Trainer Volkmann die Leitung übernahm.

Im Heimspiel gegen das 9-er Team der SG Voltlage zeigte man nur im ersten Durchgang eine ordentliche Partie. Im zweiten Abschnitt nahm man das Tempo – auch bedingt durch einige Wechsel – heraus und schonte sich für die nächsten Spiele. Es warteten nämlich 4 Spiele in 9 Tagen. Das Spiel gewann man am Ende mit 4:0 (2x Böhmer, Windhorn, Steins). Nur 2 Tage später fuhr man mit 11 Spielerinnen zum Auswärtsspiel gegen die SG Hollenstede/Schwagstorf. Aufgrund des sehr kleinen Kaders an diesem Tag wusste man, dass es keine einfache Partie wird. So traf der Gastgeber nach wenigen Sekunden schon die Latte. Doch die TSG-Spielerinnen waren an diesem Tag sehr gut aufgelegt und nahmen dies als „Hallo-wach“-Signal. So entwickelte sich eine sehr souverän geführte erste Halbzeit. Lisa Windhorn (2.), Kiara Steins (11., jeweils nach Vorarbeit von Wolf) und Laura Wolf selbst (38.) erzielten die beruhigende 3:0 Pausenführung. In der zweiten Halbzeit hatte man nach dem 4:0 durch Wolf (53.) noch genug weitere Chancen, um Tore zu erzielen, doch leider fehlte bei den Abschlüssen die letzte Konsequenz. So erzielte die SG in der 65. Minute noch das 1:4 zur Ergebniskosmetik. Am Ende stand ein so nicht erwartbarer lockerer Auswärtssieg. Unter der Woche machte man sich dann erneut auf den Weg nach Bohmte zu der bis dato ebenfalls ungeschlagenen SG. Man wollte die Lehren aus dem Pokalspiel ziehen und unbedingt etwas zählbares mit nach Gretesch nehmen. Zuerst allerdings musste man einen frühen Rückschlag hinnehmen. Die Ex-Gretescherin Sarah Böllner traf schon nach 7 Minuten zum 1:0. Unsere TSG biss sich aber ins Spiel und war über weite Strecken die bessere Mannschaft. Doch die SG war nicht umsonst zu Hause in der Liga noch ohne Gegentor. Kurz nach dem Seitenwechsel belohnte dann aber Vanessa Morasch mit dem Treffer zum 1:1 die Bemühungen unserer Gretescher Mädels. Das Spiel war nun relativ ausgeglichen, doch Chancen ergaben sich immer mal wieder für die TSG-Mädels, die am Ende mit dem alles in allem gerechten Remis sehr zufrieden waren.

Es folgte das Heimspiel gegen Schlusslicht TUS Eintracht Rulle. Doch erst musste der Treffer zum 0:1 nach einer Ecke für die Gäste fallen, ehe die TSG-Damen mit dem Fußballspielen anfingen. Doch 3 Tore in wenigen Minuten (2x Windhorn, Kreuzer) sollten das Spiel dann zugunsten der TSG lenken. Im zweiten Durchang legte man dann weitere Treffer nach (Windhorn, Böhmer, Steins per Elfmeter), ehe der Gast aus Rulle noch zum 6:2 kam. Den Schlusspunkt setzte aber Böhmer mit ihrem zweiten Treffer zum 7:2-Endstand. Der November begann mit dem schweren Auswärtsspiel bei der Heimmacht von B-W Schwege, die ihre bisherigen Heimspiele alle gewannen und auch bis auf einen Ausrutscher eine Top-Saison spielen. Auch hier gerieten unsere Mädels erst in Rückstand. Nach einer Viertelstunde leitete ein Defensivfehler die Führung für Schwege ein. Doch was nach dem Gegentreffer passierte, war aller Ehren wert. Die Mädels bissen sich als ein Team zurück ins Spiel und kamen nach einer halben Stunde zum verdienten Ausgleich durch Wolf. Auch ein vergebener Elfmeter durch van der Schüür sollte für keinen Bruch im Spiel der TSG-Mädels sorgen, sondern unserer TSG noch mehr Power verleihen. So erzielte Böhmer kurz vor dem Wechsel die 2:1-Pausenführung. Nach dem Wechsel machte die TSG genau dort weiter und ließ in der Defensive so gut wie gar nichts mehr zu. Wolf traf zum 1:3 (58.) ehe Windhorn in der 87. den nächsten Dreier mit dem 1:4 perfekt machte.

Am vergangenen Samstag empfing man dann zum bisher letzten Spiel die Damen vom Osnabrücker SC II zum Derby. Da der Gegner ein 9-er Team war, fiel die Umstellung zunächst wieder sehr schwer und man zeigte eine schwache Leistung, die durch Tore von Steins (24.) und Windhorn (35.) trotzdem zur Pausenführung reichten. Im zweiten Durchgang wurde sich dann besser durch die Reihen der Gäste durchkombiniert und es fielen noch weitere Treffer durch Kreuzer (62.), Siebe (75.), Comebackerin Elisa Garcia (80.) und Hennenberg (84.). So endete die Begegnung letztendlich mit 6:0 für unsere TSG.

Am Samstag geht es zum Hinrundenschluss zum SV Eintracht Neuenkirchen. Dort will man die Hinrunde ungeschlagen beenden. Dies wird nochmal ein hartes Stück Arbeit. Die Saison bisher kann man aber durchaus als sehr erfolgreich bezeichnen, es macht Spaß die Mädels bei den Spielen kämpfen und spielen zu sehen. Es folgen dann noch die ersten beiden Rückrundenspiele zu Hause gegen die SG Dodesheide/TuS Haste/Svg Haste und bei der TSG Dissen, wo man im Hinspiel nur ein 2:2 erreichte. Da die Verfolger hinter unseren Mädels lauern, darf sich in diesen Spielen kein Patzer erlaubt werden, damit man als Tabellenführer in die Winterpause gehen kann.
... ...mehr...weniger

2. Damen mit bisher sehr erfolgreicher Saison

Nach den 3 Siegen bei der SG Dodesheide/TuS Haste/Svg Haste (0:3; Niemann, Windhorn, Böhmer), dem Hagener SV (3:0; 2x Böhmer, Kuhnt) und beim TuS Glane II (1:3; 2x Böhmer, Lischewski) folgte mit der 2:0-Niederlage bei der SG Bohmte/Ostercappeln/Schwagstorf in der 3. Pokalrunde die bislang einzige Pleite der Saison. Obwohl man auch in diesem Spiel nicht unbedingt das schlechtere Team war, musste man mit dem an diesem Tage stark ersatzgeschwächten und dezimierten Kader das Aus aus dem Pokal hinnehmen. Als unsere TSG auf den Ausgleichstreffer drängte, traf die SG zum entscheidenden 2:0. Doch von dieser Niederlage zeigte man sich anderthalb Wochen später gut erholt. Es gelang der nächste wichtige Liga-Sieg mit 1:3 bei B-W Hollage II (Windhorn, 2x Böhmer) und eine Woche später der knappe Heimerfolg gegen die SG Melle/Westerhausen/Neuenkirchen (2:1; Kreuzer, Morasch), jeweils ohne Trainer Kröger, der die beiden Spiele aufgrund eines Urlaubes verpasste und so Co-Trainer Volkmann die Leitung übernahm.

Im Heimspiel gegen das 9-er Team der SG Voltlage zeigte man nur im ersten Durchgang eine ordentliche Partie. Im zweiten Abschnitt nahm man das Tempo – auch bedingt durch einige Wechsel – heraus und schonte sich für die nächsten Spiele. Es warteten nämlich 4 Spiele in 9 Tagen. Das Spiel gewann man am Ende mit 4:0 (2x Böhmer, Windhorn, Steins). Nur 2 Tage später fuhr man mit 11 Spielerinnen zum Auswärtsspiel gegen die SG Hollenstede/Schwagstorf. Aufgrund des sehr kleinen Kaders an diesem Tag wusste man, dass es keine einfache Partie wird. So traf der Gastgeber nach wenigen Sekunden schon die Latte. Doch die TSG-Spielerinnen waren an diesem Tag sehr gut aufgelegt und nahmen dies als „Hallo-wach“-Signal. So entwickelte sich eine sehr souverän geführte erste Halbzeit. Lisa Windhorn (2.), Kiara Steins (11., jeweils nach Vorarbeit von Wolf) und Laura Wolf selbst (38.) erzielten die beruhigende 3:0 Pausenführung. In der zweiten Halbzeit hatte man nach dem 4:0 durch Wolf (53.) noch genug weitere Chancen, um Tore zu erzielen, doch leider fehlte bei den Abschlüssen die letzte Konsequenz. So erzielte die SG in der 65. Minute noch das 1:4 zur Ergebniskosmetik. Am Ende stand ein so nicht erwartbarer lockerer Auswärtssieg. Unter der Woche machte man sich dann erneut auf den Weg nach Bohmte zu der bis dato ebenfalls ungeschlagenen SG. Man wollte die Lehren aus dem Pokalspiel ziehen und unbedingt etwas zählbares mit nach Gretesch nehmen. Zuerst allerdings musste man einen frühen Rückschlag hinnehmen. Die Ex-Gretescherin Sarah Böllner traf schon nach 7 Minuten zum 1:0. Unsere TSG biss sich aber ins Spiel und war über weite Strecken die bessere Mannschaft. Doch die SG war nicht umsonst zu Hause in der Liga noch ohne Gegentor. Kurz nach dem Seitenwechsel belohnte dann aber Vanessa Morasch mit dem Treffer zum 1:1 die Bemühungen unserer Gretescher Mädels. Das Spiel war nun relativ ausgeglichen, doch Chancen ergaben sich immer mal wieder für die TSG-Mädels, die am Ende mit dem alles in allem gerechten Remis sehr zufrieden waren.

Es folgte das Heimspiel gegen Schlusslicht TUS Eintracht Rulle. Doch erst musste der Treffer zum 0:1 nach einer Ecke für die Gäste fallen, ehe die TSG-Damen mit dem Fußballspielen anfingen. Doch 3 Tore in wenigen Minuten (2x Windhorn, Kreuzer) sollten das Spiel dann zugunsten der TSG lenken. Im zweiten Durchang legte man dann weitere Treffer nach (Windhorn, Böhmer, Steins per Elfmeter), ehe der Gast aus Rulle noch zum 6:2 kam. Den Schlusspunkt setzte aber Böhmer mit ihrem zweiten Treffer zum 7:2-Endstand. Der November begann mit dem schweren Auswärtsspiel bei der Heimmacht von B-W Schwege, die ihre bisherigen Heimspiele alle gewannen und auch bis auf einen Ausrutscher eine Top-Saison spielen. Auch hier gerieten unsere Mädels erst in Rückstand. Nach einer Viertelstunde leitete ein Defensivfehler die Führung für Schwege ein. Doch was nach dem Gegentreffer passierte, war aller Ehren wert. Die Mädels bissen sich als ein Team zurück ins Spiel und kamen nach einer halben Stunde zum verdienten Ausgleich durch Wolf. Auch ein vergebener Elfmeter durch van der Schüür sollte für keinen Bruch im Spiel der TSG-Mädels sorgen, sondern unserer TSG noch mehr Power verleihen. So erzielte Böhmer kurz vor dem Wechsel die 2:1-Pausenführung. Nach dem Wechsel machte die TSG genau dort weiter und ließ in der Defensive so gut wie gar nichts mehr zu. Wolf traf zum 1:3 (58.) ehe Windhorn in der 87. den nächsten Dreier mit dem 1:4 perfekt machte.

Am vergangenen Samstag empfing man dann zum bisher letzten Spiel die Damen vom Osnabrücker SC II zum Derby. Da der Gegner ein 9-er Team war, fiel die Umstellung zunächst wieder sehr schwer und man zeigte eine schwache Leistung, die durch Tore von Steins (24.) und Windhorn (35.) trotzdem zur Pausenführung reichten. Im zweiten Durchgang wurde sich dann besser durch die Reihen der Gäste durchkombiniert und es fielen noch weitere Treffer durch Kreuzer (62.), Siebe (75.), Comebackerin Elisa Garcia (80.) und Hennenberg (84.). So endete die Begegnung letztendlich mit 6:0 für unsere TSG.

Am Samstag geht es zum Hinrundenschluss zum SV Eintracht Neuenkirchen. Dort will man die Hinrunde ungeschlagen beenden. Dies wird nochmal ein hartes Stück Arbeit. Die Saison bisher kann man aber durchaus als sehr erfolgreich bezeichnen, es macht Spaß die Mädels bei den Spielen kämpfen und spielen zu sehen. Es folgen dann noch die ersten beiden Rückrundenspiele zu Hause gegen die SG Dodesheide/TuS Haste/Svg Haste und bei der TSG Dissen, wo man im Hinspiel nur ein 2:2 erreichte. Da die Verfolger hinter unseren Mädels lauern, darf sich in diesen Spielen kein Patzer erlaubt werden, damit man als Tabellenführer in die Winterpause gehen kann.Image attachmentImage attachment

 

Kommentiere auf Facebook

..gefällt mir sehr...!!! Bleibt dran Mädels...der nächste Gegner ist immer der Schwerste ! :-)

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 14.11.2017:

Derbysieg für die Zweite

Holstein Kiel II – FC KILIA KIEL Frauen 2017/2018 2:1 (1:0)

Der nächste Dreier ist auf dem Konto unserer zweiten Frauen. Damit ist das Team auf einen Zähler am zweitplatzierten Ratzeburger SV dran und hat schon einen Punkt mehr auf dem Konto als letzte Saison. „Das macht Lust auf mehr…“, sagte KSV-Coach Matthias Lachmann.

In der Startelf liefen die Spielerinnen auf, die sich im Training in den letzten Wochen besonders gezeigt haben. Nach einem gemeinsamen Frühstück an der Waldwiese startete das Derby mit vielen spielerischen Akzente auf beiden Seiten. Sehr zur Freude der Trainer suchten die Mädels spielerische Mittel um die gegnerischen Abwehrreihen zu knacken. Als erstes schafften dies unsere Störche. In der 43. Minute setzte sich Laura Vogt im Kilia-Strafraum durch und erzielte das so wichtige 1:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff eroberte Fanny Lenormand einen Ball vor dem gegnerischen Sechzehner. Doch auch ihre Gegenspielerin ließ nicht locker und so krachten die beiden Spielerinnen zusammen, wobei die Kilia-Spielerin auf Fannys Brustkorb landete. Daraufhin musste Fanny mit dem Krankenwagen abtransportiert werden und das Spiel wurde nicht wieder angepfiffen.

In der Pause entstand in der KSV-Kabine das Motto: Kämpfen und Siegen für Fanny! Das zeigten die Mädels auch von Anfang an auf dem Platz. Der zurecht gegebene Elfmeter (46.), den Franziska Dorn verwandelte (1:1), stellte dabei nur einen kurzen Dämpfer dar. Beide Teams lieferten sich nun ein gutes Fußballspiel, mit einem kleinen Vorteil auf Seiten unserer Women: Die machten das entscheidende Tor in der 67. Minute. Sophie Spitz war es, die sich durchs Mittelfeld tankte und dann im rechtzeitigen Moment den Blick für die im Abwehrrücken stehende Sophia Kropf hatte (2:1). Die restliche Spielzeit gab es weitere Chancen auf beiden Seiten, die jedoch ungenutzt blieben.

An dieser Stelle schicken wir unsere Genesungswünsche an die verletzte KSV-Spielerin. Werd schnell wieder gesund Fanny Lenormand​! Außerdem bedanken wir uns bei allen, die als Ersthelfer vor Ort für Betreuung und Unterstützung gesorgt haben!

Aufstellungen
Holstein Kiel II:
Pirotton (TW), Lenormand, Nohns, Spitz, Vogt, Sugaiski, Beuckers, Rohwedder, Hansen, Kropf, S., Lachmann. Lycke, Gottlieb, Tosyali, Ruhnke, Lorenzen.

FC Kilia Kiel:
Wittig, Kämpf, Martensen, Möller, Ziems, Dreier, Schulze, Dammann, Dorn, Gnutzmann (C), Höhe. Klose, Meyer-Odewald, Jugel, Lampe, Bob.

Tore:
1:0 Vogt (43.), 1:1 Dorn (46.), 2:1 Kropf, S. (67.).

Schiedsrichter: Ermin Mesic

95 Bilder von NordicPhotos:

www.flickr.com/photos/124302954@N08/albums/72157690564652606
... ...mehr...weniger

Derbysieg für die Zweite

Holstein Kiel II – FC KILIA KIEL Frauen 2017/2018 2:1 (1:0)

Der nächste Dreier ist auf dem Konto unserer zweiten Frauen. Damit ist das Team auf einen Zähler am zweitplatzierten Ratzeburger SV dran und hat schon einen Punkt mehr auf dem Konto als letzte Saison. „Das macht Lust auf mehr…“, sagte KSV-Coach Matthias Lachmann.

In der Startelf liefen die Spielerinnen auf, die sich im Training in den letzten Wochen besonders gezeigt haben. Nach einem gemeinsamen Frühstück an der Waldwiese startete das Derby mit vielen spielerischen Akzente auf beiden Seiten. Sehr zur Freude der Trainer suchten die Mädels spielerische Mittel um die gegnerischen Abwehrreihen zu knacken. Als erstes schafften dies unsere Störche. In der 43. Minute setzte sich Laura Vogt im Kilia-Strafraum durch und erzielte das so wichtige 1:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff eroberte Fanny Lenormand einen Ball vor dem gegnerischen Sechzehner. Doch auch ihre Gegenspielerin ließ nicht locker und so krachten die beiden Spielerinnen zusammen, wobei die Kilia-Spielerin auf Fannys Brustkorb landete. Daraufhin musste Fanny mit dem Krankenwagen abtransportiert werden und das Spiel wurde nicht wieder angepfiffen.

In der Pause entstand in der KSV-Kabine das Motto: Kämpfen und Siegen für Fanny! Das zeigten die Mädels auch von Anfang an auf dem Platz. Der zurecht gegebene Elfmeter (46.), den Franziska Dorn verwandelte (1:1), stellte dabei nur einen kurzen Dämpfer dar. Beide Teams lieferten sich nun ein gutes Fußballspiel, mit einem kleinen Vorteil auf Seiten unserer Women: Die machten das entscheidende Tor in der 67. Minute. Sophie Spitz war es, die sich durchs Mittelfeld tankte und dann im rechtzeitigen Moment den Blick für die im Abwehrrücken stehende Sophia Kropf hatte (2:1). Die restliche Spielzeit gab es weitere Chancen auf beiden Seiten, die jedoch ungenutzt blieben.

An dieser Stelle schicken wir unsere Genesungswünsche an die verletzte KSV-Spielerin. Werd schnell wieder gesund Fanny Lenormand​! Außerdem bedanken wir uns bei allen, die als Ersthelfer vor Ort für Betreuung und Unterstützung gesorgt haben!

Aufstellungen
Holstein Kiel II:
Pirotton (TW), Lenormand, Nohns, Spitz, Vogt, Sugaiski, Beuckers, Rohwedder, Hansen, Kropf, S., Lachmann. Lycke, Gottlieb, Tosyali, Ruhnke, Lorenzen.

FC Kilia Kiel:
Wittig, Kämpf, Martensen, Möller, Ziems, Dreier, Schulze, Dammann, Dorn, Gnutzmann (C), Höhe. Klose, Meyer-Odewald, Jugel, Lampe, Bob.

Tore:
1:0 Vogt (43.), 1:1 Dorn (46.), 2:1 Kropf, S. (67.).

Schiedsrichter: Ermin Mesic

95 Bilder von NordicPhotos:

https://www.flickr.com/photos/124302954@N08/albums/72157690564652606

Veröffentlicht am 13.11.2017:

Verdiente drei Punkte gegen Buntentor

Holstein Kiel – ATS Buntentor Frauenfußball 3:0 (1:0)

Durch den Sieg über die Tabellennachbarinnen von der Weser klettern unsere Women wieder auf Platz 6 in der Tabelle. Damit haben unsere Mädels gezeigt, was in ihnen steckt, wenn es drauf ankommt. Der Abstand nach oben ist allerdings größer (5 Punkte) als der Abstand nach unten (1 Punkt), daher bleibt bis zur Winterpause abzuwarten, wo der Weg hingeht.
Das Trainerteam Begunk/Bahr schien die Mannschaft vor dem Anpfiff gut darauf eingestellt zu haben, dass es heute wirklich darauf ankommt alles zu geben und die drei Punkte mitzunehmen. Daher startete das Team sehr druckvoll in die erste Halbzeit. In der 14. Minute fasste sich Lina Staben ein Herz und zog einfach mal aus 20 Metern ab. 1:0 für die KSV und keine Chance für die Torhüterin der Gäste. Auch danach erspielten sich unsere Störche Chance um Chance. Aber Zählbares sollte nicht rausspringen. So blieb es bei der viel zu niedrigen Führung zur Pause.

Zum Start der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Women liefen auf das Tor von Jessica Kaufmann an und standen sich bei der Chancenverwertung meist selbst im Weg. Auf der anderen Seite konnten die Gäste lediglich aus Standardsituationen heraus Entlastung schaffen. In der 59. Minute platzte dann endlich der Knoten durch das 2:0 von Luiza Zimmermann, die nach einem tollen Querpass von Madita Thien im Gästestrafraum nur noch einzuschieben brauchte. Für das 3:0 sorgte in der 73. Minute abermals Lina Staben, die an Jessica Kaufmann vorbei einschob. Den Ehrentreffer für die Niedersächsinnen vereitle unsere Torhüterin Karina Köpke kurz vor Ende der Partie. Sie parierte den Buntentor-Strafstoß und sorgte damit dafür, dass die Null stehen blieb.

„Wir haben das Spiel klar dominiert und zurecht gewonnen“, fasste Trainerin Annika Bahr die Leistung der Mannschaft nach dem Spiel zusammen. „Auch spielerisch waren wir die meiste Zeit zufrieden, sodass wir auch für die kommenden Partien auf dieser Leistung aufbauen können“, ergänzte Annika Bahr weiter.

Tore:
1:0, 3:0 Staben (14., 73.), 2:0 Zimmermann (59.).

Aufstellungen
Holstein Kiel:
Köpke (TW), Grosnick, Labuj, Zimmermann, Begunk (C), Lycke, Karlitschek, Thien, Block, Staben, Bendt. Ziegler, Carone, Evers, Selk, Wippich, Köllmer (ETW).

ATS Buntentor:
Kaufmann (TW), Zielinski (C), Menebröcker, Arndt, Sloot, Brimmer, Karpe, Richter, Veenhuis, Kobelt, Wenzel. Meißner, Jacob, Dehmel.

Schiedsrichterinnen: Kunkel (Kalbau/Petersen)

105 Bilder von NordicPhotos findet Ihr hier:

www.flickr.com/photos/124302954@N08/albums/72157666306066469
... ...mehr...weniger

Verdiente drei Punkte gegen Buntentor

Holstein Kiel – ATS Buntentor Frauenfußball 3:0 (1:0)

Durch den Sieg über die Tabellennachbarinnen von der Weser klettern unsere Women wieder auf Platz 6 in der Tabelle. Damit haben unsere Mädels gezeigt, was in ihnen steckt, wenn es drauf ankommt. Der Abstand nach oben ist allerdings größer (5 Punkte) als der Abstand nach unten (1 Punkt), daher bleibt bis zur Winterpause abzuwarten, wo der Weg hingeht.
Das Trainerteam Begunk/Bahr schien die Mannschaft vor dem Anpfiff gut darauf eingestellt zu haben, dass es heute wirklich darauf ankommt alles zu geben und die drei Punkte mitzunehmen. Daher startete das Team sehr druckvoll in die erste Halbzeit. In der 14. Minute fasste sich Lina Staben ein Herz und zog einfach mal aus 20 Metern ab. 1:0 für die KSV und keine Chance für die Torhüterin der Gäste. Auch danach erspielten sich unsere Störche Chance um Chance. Aber Zählbares sollte nicht rausspringen. So blieb es bei der viel zu niedrigen Führung zur Pause.

Zum Start der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Women liefen auf das Tor von Jessica Kaufmann an und standen sich bei der Chancenverwertung meist selbst im Weg. Auf der anderen Seite konnten die Gäste lediglich aus Standardsituationen heraus Entlastung schaffen. In der 59. Minute platzte dann endlich der Knoten durch das 2:0 von Luiza Zimmermann, die nach einem tollen Querpass von Madita Thien im Gästestrafraum nur noch einzuschieben brauchte. Für das 3:0 sorgte in der 73. Minute abermals Lina Staben, die an Jessica Kaufmann vorbei einschob. Den Ehrentreffer für die Niedersächsinnen vereitle unsere Torhüterin Karina Köpke kurz vor Ende der Partie. Sie parierte den Buntentor-Strafstoß und sorgte damit dafür, dass die Null stehen blieb.

„Wir haben das Spiel klar dominiert und zurecht gewonnen“, fasste Trainerin Annika Bahr die Leistung der Mannschaft nach dem Spiel zusammen. „Auch spielerisch waren wir die meiste Zeit zufrieden, sodass wir auch für die kommenden Partien auf dieser Leistung aufbauen können“, ergänzte Annika Bahr weiter.

Tore:
1:0, 3:0 Staben (14., 73.), 2:0 Zimmermann (59.).

Aufstellungen
Holstein Kiel:
Köpke (TW), Grosnick, Labuj, Zimmermann, Begunk (C), Lycke, Karlitschek, Thien, Block, Staben, Bendt. Ziegler, Carone, Evers, Selk, Wippich, Köllmer (ETW).

ATS Buntentor:
Kaufmann (TW), Zielinski (C), Menebröcker, Arndt, Sloot, Brimmer, Karpe, Richter, Veenhuis, Kobelt, Wenzel. Meißner, Jacob, Dehmel.

Schiedsrichterinnen: Kunkel (Kalbau/Petersen)

105 Bilder von NordicPhotos findet Ihr hier:

https://www.flickr.com/photos/124302954@N08/albums/72157666306066469
FC St. Pauli 1. Frauen hat eine Veranstaltung hinzugefügt.
FC St. Pauli 1. Frauen

Veröffentlicht am 13.11.2017:

Am Samstag empfangen wir TSV Limmer zum Spitzenspiel in der Feldarena. Zugegeben, die Tabelle der Frauenregionalliga Nord ist derzeit sehr verschoben, hier ein kleiner Überblick:
1. SV Meppen (9 Spiele - 22 Punkte)
2. TSV Limmer (10 Spiele - 21 Punkte)
3. Bramfelder SV (10 Spiele - 21 Punkte)
4. SV Werder Bremen II (10 Spiele - 21 Punkte)
5. FC St. Pauli (8 Spiele - 20 Punkte) ..usw.

Daraus lässt sich also schlussfolgern, dass von Platz 5 bis 1 theoretisch gesehen alles möglich und die Tabelle sehr eng ist.
Wir wollen aber keine Theorien aufstellen, sondern in der Praxis, der fußballerischen Welt, positive Ergebnisse und somit auch Punkte einfahren.
Bei hoffentlich bestem Wetter gibt's Glühwein, diverse andere Köstlichkeiten und Getränke, sowie ein Fußballspektakel.
Come and support!

Forza St. Pauli!

(Foto: Stefan Groenveld)

18.11.2017:Heimspiel vs. TSV LimmerFC St. Pauli 1. FrauenAm Samstag empfangen wir TSV Limmer zum Spitzenspiel in der Feldarena. Zugegeben, die Tabelle der Frauenregionalliga Nord ist derzeit sehr verschoben, hier ein kleiner Überblick:
1. SV Meppen (9 Spiele - 22 Punkte)
2. TSV Limmer (10 Spiele - 21 Punkte)
3. Bramfelder SV (10 Spiele - 21 Punkte)
4. SV Werder Bremen II (10 Spiele - 21 Punkte)
5. FC St. Pauli (8 Spiele - 20 Punkte) ..usw.

Daraus lässt sich also schlussfolgern, dass von Platz 5 bis 1 theoretisch gesehen alles möglich und die Tabelle sehr eng ist.
Wir wollen aber keine Theorien aufstellen, sondern in der Praxis, der fußballerischen Welt, positive Ergebnisse und somit auch Punkte einfahren.
Bei hoffentlich bestem Wetter gibt's Glühwein, diverse andere Köstlichkeiten und Getränke, sowie ein Fußballspektakel.
Come and support!

Forza St. Pauli!

(Foto: @[1096321234:2048:Stefan Groenveld])
... ...mehr...weniger

Heimspiel vs. TSV Limmer

 

Kommentiere auf Facebook

Ihr packt das schon glaube ich jedenfalls

Viel Erfolg

viel Erfolg St. Pauli (y)

Naja ist doch so oder

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 13.11.2017:

+++ SPIELBERICHT 1. FRAUEN +++

SV Meppen II - Walddörfer SV 3:0 (1:0)

Dass in der Regionalliga irgendwann mal ein Spiel kommen wird, in dem wir relativ chancenlos sind, war klar.
Am Samstag in Meppen war es so weit, trotzdem machten wir (vor allem defensiv) gar kein schlechtes Spiel.

Die Gastgeber waren gespickt mit Spielerinnen aus dem Zweitligakader oder der B-Mädchen Bundesliga und spielten auf dem sehr seifigen Rasenplatz einen starken Ball.
Wir waren fast ausschließlich mit Defensivarbeit beschäftigt und konnten nach vorne kaum Akzente setzen.

Auch wenn wir nur wenige Abschlüsse der Meppener zuließen, geht die Niederlage auch in der Höhe in Ordnung.
Durch die starke Ausbeute in den Spielen zuvor konnten wir uns diese Niederlage erlauben und trotzdem entspannt in die nächsten Wochen gehen.

Am Sonntag geht es in Volksdorf gegen den VfL Jesteburg, dort wollen wir unbedingt wieder etwas Zählbares mitnehmen !!

NUR DER WSV !!! ❤⚽❤
... ...mehr...weniger

 

Kommentiere auf Facebook

Ihr könnt sowieso entspannt in die nächsten Wochen gehen, denn ihr müsst niemanden mehr etwas beweisen. Ihr könnt Regionalliga. Punkt. Und darauf (und auf euch, natürlich) sind in unserer/eurer Region eine Menge Leute stolz. Isso.

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 13.11.2017:

Punktgewinn in letzter Sekunde - VfL Frauen erkämpfen 2:2-Unentschieden gegen den FC St. Pauli

Nach der bitteren 2:4-Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen den SV Meppen II wollten die VfL Frauen an diesem Sonntag gegen den Tabellenführer FC St. Pauli auf heimscher Anlage ganz befreit aufspielen um endlich einmal wieder zu punkten.
Das gelang dem VfL in der ersten Halbzeit auch sehr gut. Die Mädels von der Seeve nahmen von Anfang an das Zepter in die Hand, sodass Torhüterin Laura Jungblut in der ersten Halbzeit quasi beschäftigtungslos blieb. In der 18. Minute hatte Fabienne Stejskal dann auch sogleich die erste Chance für den VfL, doch die Führung wollte noch nicht fallen. Wenige Minuten später hatten die zahlreichen Zuschauer dann schon den Jubelschrei auf den Lippen. Durch ein starkes Nachsetzen im Mittelfeld konnte der Ball auf die rechte Seite auf Nele Heins gebracht werden, die einen Traumpass auf die durchstartende Sarah Stöckmann spielte. Diese wiederum hatte keine Mühe, den Ball im Netz zu versenken. Doch ein Pfiff der Schiedsrichterin ließ die Freude über den vermeintlichen Führungstreffer verstummen. Stöckmann soll im Abseits gestanden haben. Eine Entscheidung, die nicht wirklich nachvollziehbar war, spielte Heins den Ball doch nach hinten, sodass Stöckmann gar nicht im Abseits gestanden haben kann. Davon ließ sich der VfL jedoch nicht beeindrucken und spielte weiter nach vorne. In der 37. Minute war Fabienne Stejskal dann sehr aufmerksam und nutzte einen Fehler in der Hintermannschaft der Gäste gnadenlos aus, um den umjubelten und zu diesem Zeitpunkt völlig verdienten Führungstreffer für den VfL zu erzielen.
In der zweiten Halbzeit wollte der VfL an die gute Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen, doch den Gästen gelang bereits in der 47. Minute der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste dann etwas mehr vom Spiel und der VfL war nicht mehr ganz so präsent in den Zweikämpfen wie noch in der ersten Halbzeit. Torhüterin Jungblut musste nun einige Male eingreifen, konnte in der 70. Minute bei einem Kopfball in den Winkel nach einer Ecke die Gästeführung allerdings nicht verhindern. Der Treffer hatte jedoch einen bitteren Beigeschmack, war dem Eckball doch eine ganz klare Abseitsstellung vorangegangen. Der VfL warf nun noch einmal alles nach vorne um noch den Ausgleich zu erzielen. In der ersten Minute der Nachspielzeit, als einige sicherlich schon nicht mehr daran glaubten, folgte dann Stejskals zweiter Geniestreich. Nach Vorlage von Carolin Diekhoff ließ Stejskal ihre Gegenspielerin mit einer starken Ballmitnahme stehen und zögerte keine Sekunde, den Ball zum Ausgleich einzunetzen. Direkt nach dem Wiederanpfiff hatte der VfL dann sogar noch die Chance, das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden, doch Annalena Otto sah den Ball etwas zu spät und verfehlte daher knapp.

Danach war Schluss und durch Stejskals Last-Minute-Treffer nahm das Spiel für den VfL dann doch noch ein versöhnliches Ende. Das Ergebnis geht aufgrund der starken ersten Halbzeit definitiv in Ordnung. Am nächsten Wochenende muss der VfL dann zum Aufsteiger aus Hamburg, dem Walddörfer SV. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern für die Unterstützung bei unserem letzten Heimspiel der Saison und freuen uns schon, euch auch in der Rückrunde wieder am Alten Moor begrüßen zu können!
... ...mehr...weniger

Veröffentlicht am 12.11.2017:

Heimsieg im „kleinen Derby“!

Das heutige Heimspiel gegen den ESV Fortuna Celle konnten wir mit 4️⃣:0️⃣ für uns entscheiden.
Nächste Woche geht es dann fürs letzte Hinrundenspiel zum FC St. Pauli.
... ...mehr...weniger

Heimsieg im „kleinen Derby“!

Das heutige Heimspiel gegen den ESV Fortuna Celle konnten wir mit 4️⃣:0️⃣ für uns entscheiden.
Nächste Woche geht es dann fürs letzte Hinrundenspiel zum FC St. Pauli.

Veröffentlicht am 12.11.2017:

+++ SPIELBERICHT 2. FRAUEN +++

Walddörfer SV II - SC Sternschanze 7:0 (2:0)

War das stark !!!
Sonntagabend, Stadion Allhorn und die Frauen vom SC Sternschanze aus der Landesliga zu Gast im 1/16-FInale des Hamburger ODDSET Pokals. 🏆

Auch wenn Sternschanze eine Liga höher spielt, erwarteten alle ein Spiel auf Augenhöhe. Das wurde es nicht, denn wir spielten 90 unglaublich starke Minuten und ließen zu keinem Zeitpunkt Zweifel über den Sieger dieser Partie aufkommen...

Den Torreigen eröffnete Paula Harder nach 28 Minuten, als sie nach einem starken Ball von Lili Martinez Estrada eiskalt blieb und unten links einschob. Nur drei Minuten später war Martinez Estrada selbst erfolgreich, eine Vorarbeit von Tara de Pinho konnte sie aus kurzer Distanz verwerten.
Mit dem hochverdienten 2:0 ging es in die Pause !

Auch der zweite Durchgang war Spielfreude pur, den Gästen gelang (außer einem verschossenen Elfmeter) kein einziger Torabschluss.
Sophia Hartmann (2), Lea Böhm (2) und die starke Tara de Pinho stellten mit ihren Treffern den 7:0 Endstand her. 💪⚽

Die Mannschaft zeigte eine beeindruckende Reaktion auf das schwache Reinbek Spiel und darf sich jetzt auf einen hochklassigen Gegner und ein spannendes Pokal-Achtelfinale freuen. 🏆

NUR DER WSV !!! ❤⚽❤
... ...mehr...weniger

TSG 07 Burg Gretesch Frauen und Mädchenfußball hat Marina Schwarz Hobbyfotografies Beitrag geteilt.
TSG 07 Burg Gretesch Frauen und Mädchenfußball

Veröffentlicht am 12.11.2017:

Wir verlieren verdient mit 2:5 gegen den Bramfelder SV.
Vielen Dank an alle, die uns bei Wind und Wetter jeden Sonntag unterstützen!
Fotos: Marina Schwarz HobbyfotografieHeute Mittag unterlag die TSG 07 Burg Gretesch Frauen und Mädchenfußball mit 2:5 gegen den Bramfelder SV von 1945 e.V.

Hier gibt es mehr Fotos:
www.osnaball.de/gallery/frauen/frauen-2-5-gretesch-unterliegt-gegen-zweitligaabsteiger-bramfeler-sv
... ...mehr...weniger

Wir verlieren verdient mit 2:5 gegen den Bramfelder SV. 
Vielen Dank an alle, die uns bei Wind und Wetter jeden Sonntag unterstützen! 
Fotos: Marina Schwarz Hobbyfotografie

Veröffentlicht am 12.11.2017:

*** Niederlage gegen starke Bremerinnen ***

Auf dem Rhener Kunstrasen gab es für die SVHUlerinnen heute eine 0-3 Niederlage gegen die zweite Mannschaft des Werder Bremen Frauenfußball.

Über 90 Spielminuten dominierten die Bremerinnen die Partie und konnten bereits nach fünf Minuten in Führung gehen.
In der ersten Halbzeit kamen die Ulzburgerinnen nicht in die Zweikämpfe und konnten das Spiel des Gegners nicht unterbinden.
Das 2-0 für die Bremerinnen dann in der 31. Minute. Die Ulzburgerinnen kamen etwas besser in die Partie und kurz vor dem weiteren Gegentreffer wurde ein Kopfball von Anna Jansen nach einer Ecke auf der Linie geklärt.

In der zweiten Halbzeit führten die Ulzburgerinnen mehr Zweikämpfe müssten aber in der 52. Minute das 0-3 hinnehmen. Im Anschluss hätten die Ulzburgerinnen durchaus nach ein Tor erzielen können, aber dieses blieb der Elf heute verwehrt.

Fazit: die Elf aus Bremen hat heute verdient gewonnen. Für die Ulzburgerinnen heißt es Mund abwischen und auf nächste Woche gucken. Da geht es gegen den Tabellennachbarn aus Celle.
... ...mehr...weniger

Holstein Women glücklich.
Holstein Women

Veröffentlicht am 12.11.2017:

Spielergebnisse des Wochenendes:

Unsere B-Juniorinnnen durften leider nicht aufs Feld, da das Spiel abgesagt wurde.
Die Zweite gewinnt das erste Spiel auf der Waldwiese mit 2:1 gegen FC KILIA KIEL Frauen 2017/2018.
Anschließend gewann auch unsere 1. Frauen gegen den ATS Buntentor Frauenfußball mit 3:0.

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Teams!
... ...mehr...weniger

Veröffentlicht am 12.11.2017:

2:2 in Jesteburg

In einem, zum Teil grenzwertigen, kampfbetonten Spiel trennten wir uns am Ende unentschieden. Nachdem die erste Hälfte von Fouls beider Seiten und fußballerischen Unvermögen geprägt war, kämpften wir uns nach einem 1:0 Rückstand zurück. Kurz vor Schluss gaben wir leider die 3 Punkte her und kassierten den 2:2 Ausgleichstreffer, so kann Fußball leider sein. Ernsthaftere Verletzungen blieben zum Glück aus und wir wünschen Maya alles Liebe nochmals zum Geburtstag. Toll, dass auch am heutigen Sonntag viele Fans angereist sind.
Nun Mund abwischen und dann gehts kommenden Samstag um 13 Uhr zu Hause gegen Limmer weiter.
Forza!
... ...mehr...weniger

2:2 in Jesteburg

In einem, zum Teil grenzwertigen, kampfbetonten Spiel trennten wir uns am Ende unentschieden. Nachdem die erste Hälfte von Fouls beider Seiten und fußballerischen Unvermögen geprägt war, kämpften wir uns nach einem 1:0 Rückstand zurück. Kurz vor Schluss gaben wir leider die 3 Punkte her und kassierten den 2:2 Ausgleichstreffer, so kann Fußball leider sein. Ernsthaftere Verletzungen blieben zum Glück aus und wir wünschen Maya alles Liebe nochmals zum Geburtstag. Toll, dass auch am heutigen Sonntag viele Fans angereist sind.
Nun Mund abwischen und dann gehts kommenden Samstag um 13 Uhr zu Hause gegen Limmer weiter. 
Forza!

 

Kommentiere auf Facebook

Das gute alte Lied: Wenn der Stadtverein auf dem Dorf nicht gewinnt, dann lag es am „grenzwertig hartem Spiel“. Übrigens: An der Seeve wurde der weibliche Fußball schon gepflegt, da hieß der Frauenbeauftragte beim FCSP noch Walter Frosch!

Danke euch! Besonders für das Ständchen! 😊

Ok, die erste Hälfte habe ich nicht gesehen. Aber, was war denn aus eurer Sicht in der 2. Halbzeit grenzwertig? Fouls, das habt ihr zum Glück geschrieben, gab's auf beiden Seiten. Zum Beispiel kurz vor Schluss auf eurer rechten Verteidigerseite. Ihr hattet in Hälfte zwei klar mehr vom Spiel, habt aber ,,den Sack nicht zugemacht" und bei der einzig guten Angriffsaktion von VFL Jesteburg - 1. Frauen in der zweiten Spielhälfte, habt ihr hinten gepennt. Dadurch ist das 2:2 aus meiner Sicht am Ende verdient. Grüße aus der Nordheide!

Lang Lang ist's her so is Sat Ion Dörben

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 12.11.2017:

*** Heutiges Spiel gegen Werder Bremen Frauenfußball findet auf dem Kunstrasenplatz Theodor-Storm-Straße statt *** ... ...mehr...weniger

Veröffentlicht am 11.11.2017:

+++Auswärtsspiel in Kiel+++

Morgen sind die ersten Frauen zu Gast bei Holstein Kiel und kämpfen um drei wichtige Punkte. Der Gegner steht mit einem Punkt mehr vor dem ATS Buntentor und kann mit einem Sieg überholt werden.

Anpfiff ist um 14 Uhr - Auf geht's ATS!
... ...mehr...weniger

+++Auswärtsspiel in Kiel+++

Morgen sind die ersten Frauen zu Gast bei Holstein Kiel und kämpfen um drei wichtige Punkte. Der Gegner steht mit einem Punkt mehr vor dem ATS Buntentor und kann mit einem Sieg überholt werden. 

Anpfiff ist um 14 Uhr - Auf gehts ATS!

Veröffentlicht am 11.11.2017:

Morgen - Auswärtsspiel!

Am morgigen Sonntag sind wir früh zu Gast beim Vfl Jesteburg. Unser achtes Regionalligaspiel der aktuellen Saison wird um 12 Uhr angepfiffen. Adresse: Am alten Moor 14, 21266 Jesteburg.
Wir freuen uns über euren Support!
Forza St. Pauli!

(Foto: Stefan Groenveld)
... ...mehr...weniger

Morgen - Auswärtsspiel!

Am morgigen Sonntag sind wir früh zu Gast beim Vfl Jesteburg. Unser achtes Regionalligaspiel der aktuellen Saison wird um 12 Uhr angepfiffen. Adresse: Am alten Moor 14, 21266 Jesteburg.
Wir freuen uns über euren Support!
Forza St. Pauli!

(Foto: Stefan Groenveld)

 

Kommentiere auf Facebook

Findet das Match statt? Hat heute nicht selten geschüttet ...

Leider zu früh für die arbeitende Bevölkerung :-(.. schade, hätte gerne nachgesehen, ob die Tore in Jesteburg immer noch so schief stehen ;-)! Viel Spaß, bringt alle Punkte und keine Verletzungen mit!

+ Zeige vorherige Kommentare

Veröffentlicht am 11.11.2017:

Still <3 ing Saisontourshirt!

Zur perfekten Saison gehört das perfekte Saisontourshirt! Naja, ok...ganz so perfektionistisch sind wir ja doch nicht. Aber das Teil schaut schon ziemlich gut aus und wir geben uns weiterhin viel Mühe auf dem Platz, damit das 'ne gute Saison wird!
Das fairtrade Sahnestück haben wir noch im Sortiment (Größen L- XXL). Willst du eins? Dann kriegste eins! Und sogar noch Buttons und Aufkleber oben drauf - für 20 Oiros!
Maile an:
merch@fcstpauli-frauenfussball.de

FOrza!
... ...mehr...weniger

Still

 

Kommentiere auf Facebook

Das Shirt ist genial aber richtig geil wäre es mit einem V-Ausschnitt 😉

Poserin!

nicht im FC St. Pauli Fanshop oder im FC St. Pauli Fanshop 2 ???

Das Shirt hatte ich bei allen Heimspielen der 1. Frauen an: alles Heimsiege.

Bravo Ty 👍😂🙋🏻‍♂️

Maite Schmidt

+ Zeige vorherige Kommentare